SECCON   Professional
IT-Notfallplanung und IT-Notfallhandbuch
Windows 7 / Win 8 / Win10
Server 2003/2008/2012

SECCON-Broschüre.PDF

Menue V10


SECCON benötigt keine externe Datenbanken oder eine Installation. Es reicht ein Computer mit lauffähigem Windows-Betriebssystem.Dies hat den enormen Vorteil, dass Sie Ihre Daten incl. dem SECCON-Tool kopieren (z.B. auf einem USB-Speichermedium, Notebook etc.), transportieren und benutzen können, wo immer Sie diese benötigen. SECCON ist mehrplatzfähig und kann von mehreren Arbeitsplätzen gleichzeitig ausgeführt werden.

So schnell, einfach und komfortabel erstellen Sie Ihr IT-Notfallhandbuch in 3 Phasen:

  1. Erfassen oder importieren Sie:  IT-Mitarbeiter; Notfalladressen, Standorte, Netzwerkkomponenten,
    Fachabteilungen und Geschäftsprozesse. Scannen Sie mit der integrierten Scan-Funktion auto-
    matisiert die installierte Software und Hardware der Server.
     
  2. Beschreiben Sie die Wiederanlaufmaßnahmen wichtiger IT-Komponenten und Server.
    Ermitteln Sie die Zeiten für die Beschaffung und Inbetriebnahme eines Ersatzsystems.
     
  3. Erstellen Sie realistische Szenarien für folgende Bereiche:
    - Standorte (z.B. K-Fall, Stromausfall, Einbruch, Sabotage, Feuer, Wassereinbruch, Klimaausfall)
    - Server (z.B. Systemabsturz, Plattencrash, Totalausfall)
    - IT-Kommunikationseinrichtungen (z.B. Ausfall Stockwerkverteiler)

Auswertungen für Ihr IT-Notfallmanagement.
Weisen Sie die IT-Verfügbarkeitsanforderungen.(max. tolerierbare Ausfallzeit der Fachabteilungen bzw. Geschäftsprozesse) den entsprechenden Servern bzw. IT-Services zu. SECCON liefert Ihnen sofort realistische  Auswertungen in Listen- und grafischer Form. So gehen sie vorbereitet und mit aktuellen Informationen in jede IT-Besprechung.

Bereits vorhandene Dokumentationen werden übernommen.
SECCON bietet die Möglichkeit, Dokumentationen (z.B. Netzwerkpläne, Serviceverträge) im Tool zu übernehmen oder in einer Linksammlung zu verwalten. Dies ist insbesondere sinnvoll, weil bestimmte Informationen ohnehin in anderen operativen Systemen vorliegen und dort gepflegt werden. SECCON übernimmt die Dokumentationen direkt aus der EDV-Infrastruktur. Der Clou: SECCON fragt gespeicherte Dokumentationen auf Aktualität ab und fügt automatisiert aktuellere Dokumentationen in das IT-Notfallhandbuch ein. 

Notfallplan

Automatisierte Erfassung und Aktualisierung der Serverinformationen.
Die automatisierte Erfassung der Serverinformationen aller Server(Windows 2003/2008/2012) erledigt eine komfortable Scan Funktion. Dies bedeutet in der Praxis, die Aktualisierung des IT-Notfallhandbuches wird auf einen Mausklick reduziert. Für jeden Server können Sie u.a. folgende IT-Informationen einsehen.

  • Hostserver und zugeordnete virtuelle Maschinen
  • Hardware und Software SystemInformationen
  • Dienste
  • Direkter Internetaufruf z.B. der Hersteller-Supportseite
  • Datensicherungsplan
  • Hardware Serviceverträge mit Überwachung des jeweiligen Ablaufdatums.
  • Ersatzsysteme und Wiederbeschaffung
  • Wiederanlaufpläne und Wiederanlaufmaßnahmen
  • Prioritäten und Wiederanlauf Server-Software
Notfallplanung

Risikofolgeabschätzung (FMEA Methode)
Entsprechend der EU-Datenschutzgrundverordnung wurde eine Risikofolgeabschätzung (FMEA Funktion) für alle Szenarien in SECCON implementiert.

Drucken BSI-konformes  IT-Notfallhandbuch

    Ausdruck aller oder wahlweise einzelner Kapitel

  • IT-Mitarbeiter und Notfalladressen
  • Alarm-Team und Alarmierungsplan
  • Serverübersicht mit kompletter Hotline-Liste
  • Detaillierte Serverinformationen
  • Datensicherungsplan des gesamten Serverparks
  • Übersicht der auslaufenden Serviceverträge
  • Geschäftsprozesse und notwendige IT-Services
  • IT-Services (z.B. eMail, Internet)
  • IT-Infrastruktur (Router, Switch etc.)
  • Szenarien und Aktionspläne
  • u.s.w.
FMEA
IT Notfall

Notfallplanung mit Einbindung der Verfügbarkeitsanforderungen.
Eine sinnvolle Notfallplanung ist ohne die Verfügbarkeitsanforderung der einzelnen Geschäftsprozesse oder Fachabteilungen nicht möglich. SECCON liefert realistische Vergleiche der Verfügbarkeitsanforderungen mit den IT-Wiederanlaufzeiten. Dies sind wertvolle Informationen für Ihr IT-Sicherheitsmanagement.

Szenarien und Aktionspläne.
Erstellen Sie Ihre individuellen Szenarien mit den zu treffenden Maßnahmen und lassen Sie sich grafisch den Zeitablaufplan anzeigen.

SECCON
IT-Notfallplanung

Der Ausfallmanager
Der Ausfallmanager wird Ihnen beim Ausfall eines Geschäftsprozesses die Wiederherstellung erheblich beschleunigen. Der Ausfallmanager zeigt Ihnen an, welche IT-Services, Netzwerkkomponenten und Server bei einem Ausfall des Geschäftsprozesses wiederhergestellt werden müssen. Sie haben sofort Zugriff auf die Wiederherstellungspläne und die Ersatzbeschaffungspläne. Sie sehen die Verbindungswege, welche zwischen
IT-Infrastruktur und Server für den ausgefallenen Prozess liegen. Die strukturierte Vorgehensweise im Ausfallmanager führt Sie zu einer schnelleren Wiederherstellung Ihrer Geschäftsprozesse.

SECCON erstellt aktuelle Grafiken und Übersichtslisten.
z.B. Komfortable Matrix-Darstellungen und Visualisierungen

  • welche Fachabteilung ist mit welchem Server verbunden.
  • Geschäftsprozesse und IT-Services.
  • Server und IT-Services
  • Datensicherungsplan des gesamten Serverparks
  • welche Software befindet sich auf welche Server.
  • Auslastung der Server-Laufwerke
  • und mehr
IT Notfall
Prozess_Servic

Eine Testversion finden Sie unter  downloads